Willibald-Gluck-Gymnasium

Gründung der WGGenossenschaft

Ein von Schüler*innen gegründetes Unternehmen, das eigenständig operiert und demokratisch geführt wird, klingt utopisch und doch ist genau das bei uns am WGG Realität geworden:

Am 25. November 2020 wurde die erste Schülergenossenschaft an einem bayerischen Gymnasium, die „WGGenossenschaft“, aus der Taufe gehoben.

Nach monatelangen Vorarbeiten, die im März 2020 begannen und über ein halbes Jahr andauerten, konnten die Gründungsmitglieder, bestehend aus 25 Schüler*innen, mehreren Lehrkräften sowie Geschäftspartnern, ein ausgefeiltes Produkt inklusive Satzung und Business-Plan beschließen. Die Gründungsversammlung bestätigte Vorstand und Aufsichtsrat der WGGenossenschaft per Akklamation und legte die Geschäftsziele im Rahmen der Satzung fest, welche von allen Gründungsmitgliedern unterschrieben wurde. Die Gründungsversammlung wurde von den Schüler*innen selbst vorbereitet und durchgeführt. So wurde auch eben erwähnte Satzung beispielsweise mit juristischer Präzision von Schüler*innen selbst ausgearbeitet. Andere widmeten sich der Buchführung, dem Controlling oder Marketing. Die Steuerungsgruppe „Marketing“ beschäftigte sich dabei unter anderem mit dem Namen und Logo der Genossenschaft, was viel kreatives Geschick verlangte. So konnten sich Schüler*innen mit den unterschiedlichsten Talenten und Motivationen in die Genossenschaft einbringen und gemeinsam etwas Großes auf die Beine stellen.

Unterstützung aus der genossenschaftlichen Praxis erhielten sie dabei von Oliver Melde (Raiffeisenbank Neumarkt i. d. OPf. eG), Franz Penker (Genossenschaftsverband Bayern), Michael Vogel (Jurenergie eG) und Roland Hadwiger (Landratsamt Neumarkt i. d. OPf.), die den übrigen Beteiligten mit ihrem Know-how und ihrer Erfahrung zur Seite standen. Auch muss dem riesigen Engagement der Lehrer, die das Projekt ins Leben gerufen und seitdem tatkräftig unterstützt haben, besondere Anerkennung geschenkt werden, namentlich dem von Herrn Dull, Frau Westiner, Frau Kraus und natürlich Herrn Schiffer.

Nun steht für die Genossenschaft die nächste Herausforderung vor der Tür: die Vermarktung und der Vertrieb des ersten Produkts, des Hausaufgabenhefts des WGG. Doch die Vielzahl an talentierten Köpfen und die beeindruckenden Erfahrungen aus der Gründung gibt Sicherheit, dass die Genossenschaft eine rosige Zukunft erwartet.

Mika Stadlmann, 9f