Willibald-Gluck-Gymnasium

Bundesweiter Vorlesetag

Der bundesweite Vorlesetag stand im WGG in diesem Jahr unter dem Motto 'Lesen an ungewöhnlichen Orten' und wurde vom P-Seminar 'Lesen' gestaltet. Vier fünfte Klassen durften sich am Vormittag an Orten im Schulhaus aufhalten, zu denen man sonst nicht so leicht Zugang hat - schon gar nicht als Unterstufenschüler. Im Kraftraum in der Turnhalle, im Stuhllager, im Archiv, im Hausmeisterbüro, im Oberstufenbereich und sogar im Büro des Schulleiters wurde ihnen in Kleingruppen von jeweils ein bis drei 11.Klässlern vorgelesen.

  Der bundesweite Vorlesetag, initiiert von  der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Er will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig Vorlesen ist. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.