Willibald-Gluck-Gymnasium

FIND LIFE ON MARS - WGG Schülerinnen und Schüler präsentieren einen selbst gebauten mobilen Mars-Roboter auf der langen Nacht der Wissenschaften

Vier Gymnasien machen sich mit vier Robotern gemeinsam auf die Suche nach Leben auf dem Mars. Das Willibald-Gluck-Gymnasium ist eines davon. Das Projekt "Find Life on Mars" ermöglicht Schülerinnen und Schülern eine spielerische und aktive Auseinandersetzung mit dem Zukunftsthema der mobilen Robotik. Möglich macht dieses Projekt ein außergewöhnliches Kooperationsnetzwerk zwischen der Technischen Hochschule in Nürnberg , Siemens, der Bildungsinitiative education.now sowie dem Verein Francor (Franconia Open Robotics).

Während der Nürnberger Langen Nacht der Wissenschaften fand am 21.5. ein erster gemeinsamer Testlauf in der Öffentlichkeit auf der Dachterrasse des Labors der mobilen Robotik von Herrn Prof. Dr. Stefan May statt. Mit Hilfe einer Webkamera steuerten die Schülerinnen und Schüler ihre Fahrzeuge. Die Aufregung war groß: Schaffen die selbstgebauten Mars-Rover den herausfordernden Test-Parcours. Am Ende der langen Nacht der Wissenschaften blickten alle Teams zufrieden auf die Leistung ihrer Roboter. Der Gluck-Rover meisterte alle Rampen und Tunnel.

Ein halbes Jahr bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler der vier Gymnasien auf diese Herausforderung vor. Das Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium (Lauf), die Löhe-Schule (Nürnberg), das Jena-Plan-Gymnasium (Nürnberg) und das Willibald-Gluck-Gymnasium erhielten dabei durch ihre Kooperationspartner tatkräftige Unterstützung. Geholfen wurde mit Materialen, Workshops zur Programmierung und Wissen.

Natürlich braucht es auch die entsprechende Bedingungen, damit solch ein großes Projekt realisiert werden kann. Am Willibald-Gluck-Gymnasium ist das der Wahlkurs MINTeX. Dieser Kurs bietet exzellenten Schülerinnen und Schülern in den MINT-Fächern die Möglichkeit, eigenständig an herausfordernden technischen Projekten zu arbeiten. Der Kurs gehört zur umfangreichen Begabtenförderung am WGG.