Willibald-Gluck-Gymnasium

WGG-Schüler wird Wertebotschafter

„Solidarisches Miteinander – Respekt und Wertschätzung – Toleranz und Gewaltlosigkeit – Fairness – Kritikfähigkeit – Engagement und Verantwortungsbewusstsein“. Diese Ideale hat sich das Willibald-Gluck-Gymnasium im sogenannten „Gluck-Codex“ im Jahr 2008 als Leitwerte für ein gelingendes Schulleben selbst auferlegt. Eine solche Initiative ist sicher von größter Bedeutung, wenn es darum geht, sich über gemeinsame Zielvorstellungen klar zu werden. Mindestens so wichtig ist es jedoch, diese Selbstverpflichtung tagtäglich aufs Neue mit Leben zu füllen. Auch hier versucht die Schule seit Jahren in verschiedenster Hinsicht tätig zu sein, sei es durch das immer wiederkehrende Aufgreifen des „Gluck-Codex“ im Unterricht, das Engagement als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, verschiedene Initiativen wie die Zfu-Stunden, die Anti-Mobbing-Gruppe, die Streitschlichter oder das Mentoren-System – und das sind nur einige wenige Beispiele, die schon seit längerer Zeit existieren.

Nun ist ein weiterer Baustein dazugekommen, der der Werteerziehung am WGG einen noch festeren Stand verleiht: Der Neuntklässler Patrick Wager hat sich zum „Wertebotschafter“ ausbilden lassen, um sich im Laufe der nächsten Zeit in dieser Hinsicht ins Schulleben einzubringen. Dabei wird Patrick sowohl mit der Gruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zusammenarbeiten als auch zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern eigene Konzepte entwerfen, z.B. im Vorfeld der Sportfeste. Der besondere Vorteil dieser Idee liegt auf der Hand. Wenn Schüler selbst entscheiden, welche Werte für sie in der Schulfamilie wichtig sind, diese aktiv gestalten und leben, dann wird Wertebildung zu einem erfolgreichen Gemeinschaftsprojekt. Die Ausbildung wurde angeboten im Rahmen der Initiative des Kultusministeriums „Werte machen Schule“, die seit dem Schuljahr 2018/2019 läuft, und erfolgte einer in einer Ausbildungswoche in der Jugendherberge Falkenberg-Tannenlohe. Dort durchlief Patrick zusammen mit 23 weiteren Schülerinnen und Schülern aus der Oberpfalz ein vielseitiges Coaching-Programm zum Thema Wertebildung. Am Ende dieses Workshops erhielten die Kandidaten ihre Urkunden zur bestandenen Wertebotschafterausbildung vom Ministerialbeauftragten der Oberpfalz, Ltd. OStD Franz Xaver Huber.

Unterstützt wird Patrick am WGG zudem von dem Lehrer Johannes Bäumel, der ebenfalls vom Kultusministerium eigens zum Thema fortgebildet wurde.