Willibald-Gluck-Gymnasium

Was steckt in unseren Handys?

In Handys sind eine ganze Reihe an wertvollen Rohstoffen verbaut, darunter z.B. Kupfer, Silber, Gold und Tantal. Aber in welchen Teilen des Handys stecken die einzelnen Rohstoffe? Welche Probleme bezüglich der Prinzipien der Nachhaltigkeit bestehen bei diesen Rohstoffen? Mit diesen Fragestellungen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10d im Rahmen des Profilbereichs zum Thema Nachhaltigkeit in der 10. Jahrgangsstufe.

Hierzu mussten die ausrangierten Handys zunächst mit Feinmechanikschraubenzieher und Zange vorsichtig zerlegt werden, damit die einzelnen Bauteile nicht beschädigt werden und im Anschluss gut bestimmt werden können. Anschließend wurden die nun vorbereiteten Bauteile nach Funktionen sortiert und Vermutungen über die enthaltenen Rohstoffe aufgestellt.

Mithilfe eines Bestimmungsbogens wurden anschließend die Vermutungen überprüft und nun versucht zu bestimmen, wo die einzelnen Rohstoffe in den Bauteilen zu finden sind. Schnell fielen z.B. die Kontakte auf, die aufgrund der guten Leitfähigkeit zumeist aus Kupfer gefertigt sind, aber auch Goldanteile enthalten können.

Anschließend wurden in jeder Gruppe vier Bauteile ausgewählt, deren enthaltene Rohstoffe bestimmt und mithilfe eigener Recherchen bezüglich der Nachhaltigkeit bewertet. So wurde z.B. das in Mikrokondensatoren enthaltene Metall Tantal, das aus dem Erz Coltan gewonnen wird, als kritisch angesehen, da es teilweise aus dem Kongo stammt, einem Land in dem seit vielen Jahren Bürgerkrieg herrscht, und somit die Gefahr besteht, dass Bürgerkriegsparteien über den Export von Coltan finanziert werden. Die individuellen Ergebnisse wurden jeweils den anderen Gruppen präsentiert, sodass schlussendlich die meisten Rohstoffe, die im Handy enthalten sind identifiziert und bewertet werden konnten.