Willibald-Gluck-Gymnasium

im Schuljahr 2014/15

Falle Kraft voraus…

Unter diesem Motto hat die Klasse 8b gemeinsam mit ihrem Physiklehrer Herrn Loibl zur Dezemberausgabe der Pausenphysik in die Turnhalle geladen. Mehrere Wochen haben sich die Schüler in den Physikübungen mit dem Bau eines Autos, das nur mit der Spannenergie einer gewöhnlichen Mausefalle angetrieben wird, beschäftigt. Ziel war es dabei eine möglichst große Wegstrecke zurücklegen zu können. Die fertigen Gefährte wurden nun präsentiert.

Präsentation der Fahrzeuge

Zunächst erklärten die Schüler den Besuchern das Funktionsprinzip der Autos: Ein auf die Hinterachse des Autos aufgewickeltes Seil wird durch die zuklappende Mausefalle abgerollt und treibt diese so an. Außerdem wurde auf die Finessen eingegangen, die man sich überlegt hat, um möglichst weit fahren zu können. Es ist wichtig, dass das Seil nicht zu schnell abgerollt wird und unnötige Reibung muss möglichst reduziert werden.

Auto am Start

Auf die Theorie folgte die Praxis. Die entstandenen Autos wurden vorgeführt. Nun wurde auch klar, warum die Pausenphysik in die Turnhalle umziehen musste: Stolze 17,50 m erreichten zwei der Gefährte.

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und euch selber ans Werk machen wollt, findet ihr eine tolle Anleitung zum Bau eines Mausefallenautos auf geolino.de.

Viel Spaß beim Nachbauen wünscht die Klasse 8b.