Willibald-Gluck-Gymnasium

Eine Lupe aus Wasser

So kommen ganz Kleine ziemlich groß raus:
Ein Wassertropfen aus dem Kanal enthält Wimperntierchen, die man mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Durchleuchtet man den Wassertropfen, mit einem Laserpointer, so werden die vergrößerten Schatten der Wimperntierchen an der Leinwand sichtbar.

Durchführung:

Fülle eine Spritze mit dem Wasser eines Teichs oder Tümpels. Befestige die Spritze so, dass die Spitze zu Boden zeigt. Drücke die Spritze leicht bis ein Tropfen entsteht. Nimm jetzt einen grünen Laserpointer. Geh achtsam mit ihm um, und leuchte damit nicht in ein Auge! Befestige ihn so, dass Du mit dem Laserstrahl auf den Wassertropfen triffst. Verdunkle jetzt den Raum.

Versuchsaufbau mit aufgeweitetem Laserstrahl

Beobachtung:

An der Wand erkennst Du in grün das vergrößerte Bild des Wassertropfens. Im Wassertropfen kannst Du das Schattenspiel von Wimperntierchen beobachten, die in Tümpeln oder Teichen wohnen.

Erklärung:

Ein Wassertropfen aus einem Teich oder Tümpel enthält Wimperntierchen, die man mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Durchleuchtet man den Wassertropfen mit dem parallelen Licht eines grünen Laserpointers, so wirkt der sehr stark gekrümmten Regentropfen wie eine Linse.

Strahlengang durch den Wassertropfen

Elisabeth Weidinger