Willibald-Gluck-Gymnasium

Den Römern auf der Spur

Am 15.7.2014 machten wir, die Lateinschüler der Klassen 7a und 7e, eine Exkursion nach Castra Regina, das heute Regensburg heißt. Dort angekommen, marschierten wir mit unserer Lateinlehrerin zuerst einmal um das ehemalige Legionslager herum. Dabei erzählte uns Frau Birzer viel zur Ausstattung eines Römerlagers und das Leben im Lager. Teilweise mussten wir regelrecht in die Antike abtauchen, weil die heutige Stadt einige Meter höher auf dem Schutt der Jahrhunderte liegt. So führte unser Weg zum Beispiel ins kühle Untergeschoss eines Parkhauses, wo uns ein kurzer Film über die Römer in Raetien informierte. Nach diesem Gewaltmarsch von fast 2 km besuchten wir die Römerabteilung im Historischen Museum. Dort wurden uns Aufgaben zugeteilt, die wir mithilfe der Ausstellungsstücke und der informativen Texte an Wänden und Vitrinen erledigen erledigen konnten. Wir lernten so viel über das Leben der Römer - und hatten auch noch Spaß dabei!

Schließlich lauschten wir zur Mittagszeit Orgelklängen im Dom und durften uns dann anschließend noch grüppchenweise „frei” in der Altstadt aufhalten, bevor wir erschöpft in die Zugsitze fielen und die Heimreise nach Neumarkt antraten.

Wir danken Frau Birzer für die Führung, Frau Lohbauer für die Begleitung und unseren Vorfahren, den wilden Germanen. Ohne sie gäbe es vielleicht keine Römerreste in Regensburg und wir hätten auch den 15.7.2014 im Klassenzimmer verbringen müssen.

Die Lateiner der 7ae