Willibald-Gluck-Gymnasium

Der Weg zum Erfolg


- Arbeitsschritte in einer Extemporale -

  1. Überfliege die Angabe!
    • Zeitbedarf für Fragen einschätzen;
      Zeiteinteilung überlegen
    • doppelte Beantwortung von Fragen vermeiden
  2. LIES Dir die Frage/ Aufgabenstellung genau durch!
    • wonach genau wird gefragt?
    • was ist nicht gefragt?
  3. BEANTWORTE die Frage
    • erst denken, dann gezielt schreiben: das spart Zeit!
    • sinnvoll: im (ersten) Antwortsatz die Fragestellung aufgreifen
  4. KONTROLLIERE Deine Antwort
    • Habe ich die Frage beantwortet?
    • Ist meine Antwort für andere verständlich?


  5. Speziell für Geschichte: Arbeit mit Quelle
    • die Antwort darf sich nur auf Informationen aus der Quelle stützen!
      (Ausnahme: die Frage geht ausdrücklich darüber hinaus.)

BESONDERE ARBEITSTECHNIKEN:

a) Auswertung einer Karikatur

Schritt 1: Beschreibung der Karikatur: Was ist zu sehen?
Erläuterung von Symbolen und ihrer Bedeutung - wenn z.B. jemand einen Heiligenschein hat, einen Geldsack trägt, die Weltkugel in der Hand hält etc.

Schritt 2: Deutung der Karikatur

Schritt 3: Bewertung der Karikatur:

b) Auswertung einer Statistik

1. Analyse: Was genau zeigt die Statistik überhaupt? Welche Daten sind gegeben, und in Abhängigkeit wovon?
(Beispiel: Die Statistik zeigt das Bevölkerungswachstum verschiedener europ. Länder im Zehnjahresabstand von 1830 bis 1900)
(Hier kann auch die Überschrift schon einen wichtigen Hinweis geben.)

2. Ableitung von möglichst konkreten und anschaulichen Aussagen. Dabei sollte auch Besonderes oder Überraschendes herausgestellt werden.
(Beispiel: In den Jahren X bis Y baut Deutschland sein Eisenbahnnetz doppelt so stark aus wie England).)

3. Evtl. Entwurf eines Gesamtbildes
(z.B. Gesamttrend, oder Vergleich der Entwicklung eines Landes mit der seiner Nachbarländer)

c) Auswertung einer Karte

1. Analyse: Was zeigt die Karte grundsätzlich?
Zu nennen sind hier der Kartenausschnitt und wesentliche Einträge bzw. Elemente der Legende. Aber auch der Zeitpunkt/- raum, auf den sich die historische Karte bezieht.
(Beispiel: Die Karte zeigt die Entwicklung an der Westfront zwischen 1914 und 1918. Eingezeichnet sind neben den Ländergrenzen von Deutschland, Frankreich und Belgien die Ausgangspositionen der deutschen Armeen sowie ihre Bewegungsrichtung. Darüber hinaus sind auch die Linie des weitesten deutschen Vorstoßens und die Waffenstillstands-linie von 1918 eingetragen.)

2. Ableitung von möglichst konkreten und anschaulichen Aussagen.

3. Evtl. Entwurf eines Gesamtbildes

4. Kartenkritik: Was zeigt die Karte nicht? Oder was ist evtl. sogar irreführend?
(Beispiel: In die Karte sind nur die deutschen, nicht aber die gegnerischen Armeen eingezeichnet. Ein Kräfte- oder Strategievergleich ist dadurch nicht möglich.)

Eine gute Antwort

  • - nimmt noch einmal kurz die Frage auf
  • - besteht aus einem ganzen Satz (oder mehreren Sätzen)
  • - und enthält keine unklaren Bezüge

Frage:

(im Rahmen einer Quellenbearbeitung): Weshalb erklärten die Römer den Karthagern den Krieg?

Mangelhafte Antwort:

"Weil sie sie bedrohten."

Gelungene Antwort:

Die Römer erklärten den Karthagern den Krieg, [= Aufgreifen der Fragestellung]
weil sie sich von diesen [= eindeutiger Bezug]
bedroht fühlten und eine Einkreisung befürchteten. [= anschauliche Erläuterung]