Willibald-Gluck-Gymnasium

„Elefantenzahnpasta“

Prinzip des Versuchs: Wasserstoffperoxid wird in einer homogen katalysierten Reaktion zersetzt.

Geräte Chemikalien
1000 ml Standzylinder oder Sektflasche
zwei 100 ml Bechergläser
Glaswanne oder Servierbrett
Glimmspan
Kaliumiodid
Wasserstoffperoxid w = 30%, C
Geschirrspülmittel
dest. Wasser

Sicherheit:

Schutzbrille! Schutzhandschuhe!

Versuchsvorbereitung:

In den Standzylinder werden 5 ml eines evtl. farbigen Geschirrspülmittels vorgelegt. In ein Becherglas gießt man 35 ml 30%ige Wasserstoffperoxidlösung, im anderen löst man 7,5 g Kaliumiodid in 7,5 ml dest. Wasser.

Versuchsdurchführung:

Die Inhalte der beiden Bechergläser werden schwungvoll in den Standzylinder gegossen. (Im hochsteigenden Schaum kann die Glimmspanprobe durchgeführt werden.)

Beobachtungen:

Es findet eine heftige Schaumentwicklung statt. (Der Glimmspan entzündet sich, der Schaum leuchtet.)

Erklärung:

In einer homogenen Katalyse wird Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff zersetzt. Die Iodidionen erniedrigen die Aktivierungsenergie für diese Reaktion von 76 kJ/mol auf 57 kJ/mol.

Reaktionsgleichung:

H2O2 + I- ⟶ IO- + H2O

H2O2 + IO- ⟶ I- + H2O + O2


2 H2O2 ⟶ 2 H2O + O2 ;

Entsorgung:

Der Schaum wird mit reichlich Wasser verdünnt in den Abguss gegeben.

Quellen (verändert):

"Chemie? - Aber sicher! Experimente kennen und können!", Akademiebericht 475, Schauversuche _25, Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, 2.Auflage, Dillingen 2012