Willibald-Gluck-Gymnasium

Auftakt der Kooperation zwischen WGG und N-ERGIE

Es ist „eingeschaltet“! – Auftakt der Kooperation zwischen WGG und N-ERGIE 

Seit dem Schuljahr 16/17 kooperiert das Willibald-Gluck-Gymnasium mit der N-ERGIE AG aus Nürnberg.

Bei der feierlichen Auftaktveranstaltung im letzten Schuljahr unterzeichneten N-ERGIE und WGG den Kooperationsvertrag. Beide Partner sehen in der Zusammenarbeit eine „Win-Win-Situation“: Das Unternehmen bereite durch ihre Angebote die Schüler auf die Zukunft mit Blick auf die Energiewende vor. Und das Unternehmen könne talentierte Schüler für Praktika oder später für eine Festanstellung gewinnen.

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Um den Schülern das Thema „Energiewende“ näher zu bringen, hat Theatermacher Jean-Francois Drozak mit Unterstützung der N-ERGIE das Theaterstück „Abschalten“ umgesetzt. Acht Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe zeigten ihren Mitschülern die Bedeutung von Energieverbrauch und Energiesparen. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler, die vorab in einem Casting ausgewählt worden waren, hatten eine Woche ihre Rollen intensiv einstudiert.

In dem Stück reist der Japaner Masayuki Nagasaki aus dem Mittelalter ins 21. Jahrhundert, um etwas abzuschalten, was seine Heimat in seiner Zeit bedroht. Am Rande der Bühne stehen drei Fahrräder: Diese drei „Kraftwerke“ werden von ausgewählten Zuschauern je nach Energiebedarf mit Wadl-Kraft angetrieben. Bei dem ganzen Spaß erfahren die Schüler, wie das Energiesystem funktioniert und wie die Energiewende gelingen kann.

Theaterprojekt „Abschalten“

Unternehmensentwickler André Beck überreichte Vertretern der Schülerschaft, die bereits von der Zusammenarbeit profitiert haben, ein Schild. Dieses steht symbolisch für die Kooperation, zu der sich N-ERGIE und WGG „kurzgeschlossen“ haben. Für weitere lohnende Aktionen in den kommenden Schuljahren ist somit „eingeschaltet“ worden.

Ulrike Englert