Willibald-Gluck-Gymnasium

WGG bei Jugend forscht 2014

Die jungen Tüftler aus dem Wahlkurs „WGG-Schüler experimentieren“ können sich freuen: jedes der angetretenen Teams wurde für ihre Arbeit mit einem Buchpreis belohnt. Das Team Nick Stieben, Adrian Hiller und Marlon Otto belegte sogar in der Sparte Schüler experimentieren einen erfreulichen 2. Platz.

Welche Säuren lösen Kalk am besten?

Die drei Fünftklässler Nick Stieben, Adrian Hiller und Marlon Otto untersuchten, welche Säuren am besten Kalk lösen. Getestet wurde, welche Mengen an Essigsäure, Salzsäure, Zitronensäure und Schwefelsäure jeweils eine bestimmte Menge an Kalk lösen können. Ihr Ergebnis: Mit Salzsäure geht es am besten.
Jugend forscht 2014

Kristalle züchten

Mit kleinen selbstgezüchteten Kristallen aus Kochsalz und Kupfersulfat gaben sich Lukas Hempel (8b) und Felix Krauß (5e) nicht zufrieden. Sie beobachteten das Kristall-Wachstum unter dem Mikroskop und stellten fest, wie Kristallform und Anordnung der Teilchen zusammenhängen. Ihr bestes Zuchtexemplar: Ein großer, blau eingefärbter Kristall aus Kupfersulfat.
Jugend forscht 2014

Pflanzendüfte selbst gemacht

Düfte aus Beeren haben Jan Becker, Tim Gresch und Yannik Gmelch mit einem Destillationsapparat hergestellt. Die Jungen destillierten den Saft zum Beispiel aus eingelegten Hagebutten- oder Ligusterbeeren. Nicht jedes Ergebnis eignet sich jedoch als wohlriechendes Parfum.
Jugend forscht 2014

Lighted Lock – das beleuchtete Schloss

Nie mehr im Dunkeln das Schlüsselloch nicht finden: Philipp Krönert, Nathanael Schwab und Jonas Pickl (6 e) ärgerten sich über Schlüsseltaschenlampen mit leerer Batterie und erfanden „Lighted Lock“, das beleuchtete Türschloss. Nähert man sich mit seinem Schlüssel, an dem ein Magnet befestigt ist, einen Magnetschalter, geht das Licht um das Türschloss an. Während man gemütlich aufschließt und ins Haus geht, leuchten die LEDs nach.
Jugend forscht 2014

Kleintiertränken mit Alarmleuchten

Weil Maxis Cousin oft vergisst seinem Hasen Wasser in die Tränke zu füllen, erfanden Maxi Stich (5e) und Tim Buheitel (5b) zwei Kleintiertränken mit Alarmleuchten. Bei beiden leuchtet eine LED auf, sobald zu wenig Wasser in der Kleintiertränke ist. Tims Erfindung nutzt das Gewicht der Tränke, Maxis die elektrische Leitfähigkeit von Wasser.
Jugend forscht 2014

Sparte Jugend forscht

Nicht nur die Kleinen traten beim Wettbewerb an: Auch zwei Schüler aus dem W-Seminar Informatik bei Herrn Heidrich bewiesen ihr Können Fritz Schmid (Q12) wollte die Funktionsweise eines Taschenrechners verstehen und simulierte das Verhalten von logischen Gattern und komplexeren Schaltungen am PC . Die Jury belohnte ihn mit einem Zeitschriftenabo. Thilo Hartmann (Q12) simulierte das Verhalten von Menschenmengen bei Hindernissen, beispielsweise beim Durchgang durch einen engen Tunnel mit und ohne Gegenverkehr.
Jugend forscht 2014

Englert