Willibald-Gluck-Gymnasium

Betriebserkundung der Konditorei Wittl am 17.07.2017

Auf den Geschmack gekommen sind am Montag, den 17.07. 2017, 14 Schülerinnen und Schüler des EconomeX-Kurses des WGG, als sie die Produktionsstätten der örtlichen Konditorei genauer unter die Lupe genommen haben.

Der Kurs besteht aus besonders am Fach Wirtschaft und Recht interessierten Schülerinnen und Schülern, die in lebensnahen Projekten ihr Wissen und ihre Fertigkeiten vertiefen können. Die Idee dahinter ist, dass selbst ein sehr aufwändig vorbereiteter Unterricht im Klassenzimmer niemals die gleiche Eindrücklichkeit entfalten kann wie die konkrete Anschauung des „echten Lebens“. Dazu bot auch die Exkursion in die hiesige Konditorei eine hervorragende Gelegenheit. Nach einer kurzen Einführung in die typische Kalkulation eines handwerklicher Betriebes, in dem es um Kosten, Erträge, Umsatz und Gewinne ging, zeigte der Inhaber Norbert Wittl den wissbegierigen Schülern das Kunsthandwerk des Konditors an praktischen Beispielen. Aus Marzipan wurden die verschiedensten Figuren gezaubert und in die Kunst der Schokoladenverarbeitung wurde nicht nur theoretisch eingeweiht, sondern der Hausherr ließ es sich nicht nehmen, seinen Gästen diverse feine Kostproben anzubieten und ihnen den Unterrichtsgang so wortwörtlich zu versüßen.

Dass allerdings erst Übung den Meister macht, war auch eine Erfahrung, die die Schülergruppe mit nach Hause nehmen durfte. Denn die Versuche, flüssige Schokolade wie ein Profi zu schwingen, machten schließlich deutlich: Der Beruf des Konditors ist eben doch ein richtiges Handwerk, das man nicht mal so eben im Vorbeigehen lernt. Die Herstellung des stadtbekannten Neumarkter Apfelstrudels rundete die Betriebserkundung ab.

Alle waren sich am Ende einig: Diese Betriebserkundung war ein voller Erfolg sowohl auf der inhaltlich-theoretischen als auch auf der kulinarischen Linie.

Text: Linda Kraus