Willibald-Gluck-Gymnasium

Teilseminar Deutsch

„Was, du bist Deutschlehrer?“ - So reagieren viele, wenn man sich ihnen gegenüber mit diesem seinen Traumberuf „outet“ – und überlegen es sich künftig sehr genau, ob sie mit der/dem Betreffenden noch via mail etc. kommunizieren wollen…

- zumindest bis sie feststellen, dass man auch mit abgeschlossenem Germanistikstudium und als stolzer Besitzer einer Armada von Rotstiften noch ein gewisses Maß an Toleranz und Humor gegenüber den kleinen Orthographie- und Ausdruckseigenheiten seiner Mitmenschen aufbringt.

Und dieses ist auch dringend erforderlich – denn nach jahrelanger Auseinandersetzung mit der Hohen Literatur sämtlicher Epochen, mit den Feinheiten der Sprachwissenschaft und dem Absolvieren einzelner Veranstaltungen aus den Bereichen Psychologie, Schul- und allgemeiner Pädagogik wird man sich schon schnell nach Antritt des Referendariats bewusst, dass es da noch mehr gibt – insbesondere, wenn man sich dafür entschieden hat, die Herausforderungen eines Daseins als Deutschlehrer anzunehmen.

Denn, um es mit den Worten des Ausbildungsplanes für das Fach Deutsch zu sagen,

„Deutschlehrer sind Vermittler sprachlicher, literarischer und geistesgeschichtlich-‌philosophischer Bildung mit den Schwerpunkten Sprache, Schrift, Sinnverstehen, Erschließen ästhetischer Gestaltungsformen und Vermittlung literaturgeschichtlicher Zusammenhänge.

Das Fach Deutsch leistet dadurch einen wesentlichen Beitrag zur ästhetischen Bildung sowie zur Wertorientierung von Heranwachsenden unterschiedlicher Altersstufen.“

Mit anderen Worten: DER Deutschlehrer ist ein Allrounder –
unabdingbar fachlich kompetent, er kann sich und andere für sein Fach begeistern – auch nach der Korrektur des -xten Klassensatzes von Erlebniserzählungen und der -zigsten Stunde zur Getrennt- und Zusammenschreibung -,
ist schülerzugewandt, im besonderen Maße kommunikations- und interaktionsfähig, offen für Neues und verfügt über eine belastbare, ausgeglichene Persönlichkeitsstruktur.

Das Referendariat vermittelt dem Junglehrer das entsprechende Handwerkszeug unter Schwerpunktsetzung auf die folgenden Bereiche im Fachseminar:

Deutschseminar

In diesem Sinne: Es gibt viel zu tun!

OStRin Sylvia Hofbauer